Presse

09.01.2015 – Sat.1 Regional

06.07.2014 – Weser-Kurier

Rucola-Dressing als Botschafter

1333548_1_teasersmallnocrop_53b86fd25af17

130 Produkte im Wettbewerb
130 Produkte von 76 Lebensmittelherstellern nahmen an der fünften Ausschreibung des Wettbewerbes „Kulinarisches Niedersachsen“ teil. Als „Kulinarische Botschafter“ ausgezeichnete Lebensmittel müssen eine unabhängige Expertenjury vor allem sensorisch in jeder Hinsicht und ohne Tricks, wie künstliche Aromen oder Geschmacksverstärker, überzeugen. Wichtig sind auch eine interessante Produktidee und eine authentische, niedersächsische Unternehmensgeschichte der Hersteller. Als „Kulinarische Botschafter Niedersachsen 2014“ stehen diese Produkte für meisterliche, verantwortungsvolle und kulinarisch anspruchsvolle Lebensmittelproduktion.

Produkt- und Markenschmiede
„+7GRAD“ ist als Produkt- und Markenschmiede auf die erfolgreiche Entwicklung und Vermarktung von Lebensmittel-Produkten spezialisiert. Viele Konsumenten und wir selber suchen nach einer Abwechslung zu industriell gefertigten Nahrungsmitteln. Wir wollen auf künstliche Aromen und Konservierungsstoffe verzichten und wieder die natürliche Frische hausgemachter Produkte genießen. Leider legen viele Produkte tausende von Kilometern zurück, weshalb solche Produktanforderungen von der Industrie nicht bedient werden können.

Wir wollen hausgemachte Produkte aus der Region für Menschen zugänglich machen, denen Natürlichkeit, Frische und Regionalität wichtig ist. Wir wollen Köchen, Gastronomen, Landwirten die Möglichkeit bieten, ihr Geheimrezept in den Markt zu bringen. Wir wollen dem Handel Alternativen zu den globalen Lebensmittelkonzernen schaffen.

„+7GRAD“ erfüllt den Wunsch nach natürlich hergestellten Produkten aus der Region, die den modernen Qualitätsansprüchen im Handel entsprechen. Weitere Informationen gibt es im Internet, zum Unternehmen „+7GRAD“ unter www.plus7grad.de, zur Marke „Unser Frisches Dressing“ unter http://original-wasserburg.de/ und zum Wettbewerb „Kulinarische Botschafter Niedersachsen“ unter hwww.kulinarische-botschafter-niedersachsen.de.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

29.06.2014 – Weser-Kurier

Trinken für den guten Zweck

„Sportfreund“-Getränke unterstützen Sportvereine / Solidaritätsgedanken auffrischen

20140324_SPORTFREUND_SLIDER-HOME
Die Getränkemarke ”Sportfreund“ mit Sitz in Dreye hat sich darauf spezialisiert, Sportvereinen eine zusätzliche Einnahmequelle
zu ermöglichen. Die Getränke gibt es als Mineralwasser und Apfelschorle.

Achim-Dreye. Ab sofort kann jeder den Sport in Achim und Umgebung unterstützen. Durch den Kauf der „Sportf reund“ -Getränke fließen pro verkaufter Flasche zehn Cent in die Vereinskasse. In Deutschland leisten 91 000 Sportvereine einen bemerkenswerten Beitrag zum Gemeinwohl. Sie sind insbesondere für Kinder und Jugendliche ein wichtiger Ort für Bewegung und Austausch. Allerdings ist jeder dritte Sportverein mittlerweile in seiner Existenz bedroht. Hier bietet die Getränkemarke „Sportfreund“ eine einfache Möglichkeit zu helfen. „Wir wollen den Solidaritätsgedanken der Sportvereine wieder auffrischen,“ betonen die Konzept-Entwickler Jens Klenke und Matthias Köhnecke. Vereinsmitglieder und Freunde des lokalen Sports können durch den Kauf der Sportfreund-Getränke einen kleinen Beitrag zum Erhalt der Sportvereine leisten. Ob Vereinsbus, Trainerscheine, Trikots oder Sportfeste – die Verwendung der Erlöse ist vielfältig, kommt aber in den meisten Fällen der Kinder- und Jugendförderung zu Gute. Im Landkreis Verden profitieren aktuell folgende Vereine von dieser Art Unterstützung: TSV Achim, TV Baden. SG Achim/Baden, TSV Daverden, MTV Langwedel, TV Oyten. Mit dem TB Uphusen. dem TSV Posthausen, dem TSV Morsum und dem MTV Riede stehen bereits die nächsten Vereine in den Startlöchern. In Bremen ist der TuS Komet Arsten der erste „Sportfreund“-Verein. Zu kaufen sind die Getränke bei den vor Ort ansässigen Hol-Ab-, Edeka- und REWE-Märkten. Plakate weisen vor Ort den geförderten Verein aus, so dass jeder erkennt, in welche Vereinskasse die zehn Cent fließen. Zur Zeit gibt es zwei Geschmacksrichtungen im Sortiment. Zum einen das von der DLG (Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft} mit Gold prämierte Mineralwasser und eine spritzige Apfelschorle im handlichen Ein-Liter-PET-Format. Abgefüllt werden die Produkte beim Husumer Mineralbrunnen, einem mehrfach mit „sehr gut“ ausgezeichneten Mineralbrunnen.  „Sportfreund“ wurde von den ehemaligen Handballern Jens Klenke und Matthias Köhnecke 2012 ins Leben gerufen. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt mit der SG Achim/Baden, durch das insgesamt 6000 Euro eingesammelt werden konnten, wurde das „Sportf reund“-Prinzip seit Mai 2014 für alle Sportvereine ausgeweitet. Gemäß dem Motto: Gegen den Durst – Für den Verein. Weitere Informationen zum Sponsoring-Modell „Sportfreund“ gibt es auch im Internet unter www.sportfreund.tv.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Auszeichnung durch Ministerpräsident Weil

Landespreis für Dressing aus Baden

Ralf Eggers von der „Alten Wasserburg“ in Baden – hier zwischen Jens Klenke von seinem Vermarktungspartner „+7GRAD“ (links) und Ministerpräsident Weil bei der Übergabe der Urkunde zum „Kulinarischen Botschafter Niedersachsen 2014“.
Ralf Eggers von der „Alten Wasserburg“ in Baden – hier zwischen Jens Klenke von seinem Vermarktungspartner „+7GRAD“ (links)
und Ministerpräsident Weil bei der Übergabe der Urkunde zum „Kulinarischen Botschafter Niedersachsen 2014“.

Baden – Das hausgemachte Dressing mit Rucola aus dem Badener Restaurant „Zur Alten Wasserburg“ macht niedersachsenweit von sich reden. Ministerpräsident Stephan Weil persönlich übernahm die Auszeichnung der besten Lebensmittel des Landes. In Hannover überreichte er dabei die Ernennungsurkunde zum „Kulinarischen Botschafter Niedersachsen 2014“ an den kreativen Gastronomen Ralf Eggers von der „Alten Wasserburg“ und Jens Klenke von „+7GRAD“, Eggers’ Entwicklungs- und Vermarktungspartner.

Das in den Sorten Rucola, Himbeere und Orange-Ingwer erhältliche Original Wasserburg-Dressing entstand aus einer Kooperation zwischen beiden. Es hatte die Jury außerordentlich beeindruckt.

Bei diesem Dressing wird auf jegliche Zusatzstoffe und Verdickungsmittel verzichtet. Deshalb ist es gluten-, laktosefrei und vegan. Handwerkliche Herstellung und hochwertige Zutaten gehören ebenfalls mit zum Erfolgsrezept.

130 Produkte von 76 Lebensmittelherstellern nahmen an der 5. Ausschreibung des Wettbewerbes „Kulinarisches Niedersachsen“ teil.

Als „Kulinarische Botschafter“ ausgezeichnete Lebensmittel müssen eine unabhängige Expertenjury vor allem sensorisch in jeder Hinsicht und ohne Tricks wie künstliche Aromen oder Geschmacksverstärker überzeugt haben. .

Wichtig sind auch eine interessante Produktidee und eine authentische, „niedersächsische“ Unternehmensgeschichte der Hersteller. Die ausgezeichneten Produkte stehen für meisterliche, verantwortungsvolle und kulinarisch anspruchsvolle Lebensmittelproduktion.

Dressing-Designer Ralf Eggers zeigte sich nach der Auszeichnung hocherfreut. „Kreativität gehört zur modernen Küche dazu. Dass eine Fachjury den guten Geschmack meines Produktes bestätigt hat, ehrt mich natürlich.“